Austausch der Heimatvereine unter dem Motto „Gestaltung eines plattdeutschen Jahres 2016 im nördlichen Emsland”

Herbrum. Nahezu alle Vorsitzenden aus den örtlichen Heimatvereinen im nördlichen Emsland hatten sich zum Arbeitsgespräch in Herbrum eingefunden, zu dem der Heimatverein Aschendorf-Hümmling e.V. als Dachverband eingeladen hatte. Neben dem allgemeinen Erfahrungsaustausch stand in diesem Jahr das Thema „Use moije Platt“ im Vordergrund dieses Treffens. Einhellig sprachen sich die Heimatvereine dafür aus, die plattdeutsche Sprache im kommenden Jahr noch mehr in den Fokus der Vereinsarbeit zu stellen. Vor allen Dingen sollten junge Menschen fürs Mitmachen begeistert werden. Zusammen mit den Verantwortlichen in den Vereinen und vor Ort will man jetzt ein Konzept erarbeiten, wie dieses plattdeutsche Jahr gestaltet werden kann. Wie der Vorsitzende des Kreisheimatvereins, Karl-Heinz Weber, Lathen, auf der Versammlung mitteilte, geht diese Initiative zurück auf die Rastdorfer Heimatdichterin Thekla Brinker, die zugleich stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Aschendorf-Hümmling ist. Weiterhin standen die kommende Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung der Vereinsvorsitzenden. Diese Versammlung war vom 1. Vorsitzenden des Heimatvereins Herbrum, Hermann Abeln, mit seinem Vorstandsteam gut vorbereitet und organisiert worden und endete mit einer Besichtigung des Herbrumer Naturgartens.

Herbrum