„Rund um das Heimathaus“ 6. Tag der Heimatvereine am 18. September in Hilkenbrook

Es ist ein stimmungsvoller Platz für den „Tag der Heimatvereine“: Das von einem Siedlerhaus zu einem Heimathaus umgewidmete Gebäude an der Hauptstraße in Hilkenbrook erinnert an die bescheidenen Anfänge in dem erst in der 1930er Jahren gegründeten Neudorf und den mühsamen Weg, hier in der vormaligen Einöde schließlich ein heute schmuckes Dorf zu schaffen, auf das die Bewohner stolz sein dürfen. Am Sonntag, dem 18. September ist Hilkenbrook gemeinsam mit Emsbüren Standort des 6. Tages der Heimatvereine im Emsland.
Die Besucher können sich auf ein Programm für die ganze Familie freuen, dass das vielgestaltige Arbeitsspektrum örtlicher Heimatvereine widerspiegelt. „ Ich freue mich, dass der Heimatverin in Hilkenbrook sich der Aufgabe angenommen hat, den „diesjährigen „Tag der Heimatvereine für das nördliche Emsland auszurichten. Hilkenbrook ist ein gutes Beispiel, wie unverzichtbar Heimathäuser sind, wenn es um das kulturelle Leben im ländlichen Raum geht. Hier kann sich auch in kleineren Gemeinden und Ortschaften Breitenkultur in all ihrer Vielfalt vor Ort erproben, entfalten und darstellen“, erklärt Hermann Bröring, Vorsitzender des Emsländischen Heimatbundes.
Der seit 2006 im Emsland bestehende „Tag der Heimatvereine“ erfüllt den Zweck, auf die Arbeit der etwa 70 örtlichen Heimatvereinen aufmerksam zu machen und für sie zu werben. Alle zwei Jahre findet diese Veranstaltung im Emsland statt. Die gastgebenden Vereine werden unterstützt vom Emsländischen Heimatbund und dem jeweiligen Altkreis-Heimatverein, in diesem Jahr dem Heimatverein Aschendorf-Hümmling und dem Heimatverein Lingener Land.
Von 14:00–18:00 Uhr findet der Tag der Heimatvereine in Hilkenbrook statt. Rund um das Heimathaus an der Hauptstraße gestalten in der erst in den 1930er-Jahren entstandenen Siedlergemeinde zahlreiche Heimatvereine aus dem gesamten nördlichen Emsland mit ihren Musik-, Trachten-, Tanz- und Theatergruppen ein vielfältiges Programm für die ganze Familie. Historisches Handwerk wird gezeigt, Imker stellen ihre Arbeit vor, es wird gedroschen und gesponnen, die Herstellung von „Tauen“ wird vorgestellt, Oldtimer sind zu bewundern und selbstverständlich ist für „Speis’ und Trank“ gesorgt. Gern kann man auch schon am plattdeutschen Gottesdienst um 10:30 Uhr teilnehmen. Gastgeber ist der Heimatverein Hilkenbrook, der seit über 25 Jahren für die Dorfgemeinschaft aktiv ist.

khv16

Stichworte: